Die aufgeführten Informationen richten sich an Studierende sowie Angehörige eines Heilberufes und ersetzen keinen Arztbesuch. Disclaimer aufrufen.

banner image

amboss

Fachwissen für Mediziner im ärztlichen Alltag und Studium

Kostenfrei testen

Erythrasma

Last updated: 1.9.2019

Abstract

Das Erythrasma ist eine Infektion der Haut mit Corynebacterium minutissimum, einem Bakterium der normalen Hautflora. Im feuchten Milieu von Hautfalten kann sich der Erreger (insbesondere bei vorliegender Immunschwäche) optimal ausbreiten. Die resultierende, leicht schuppende Hautrötung verursacht in der Regel keine Beschwerden und stellt an sich auch keine Gefahr für den Betroffenen dar. Meist reichen lokale Maßnahmen zur Behandlung. Nur in schweren Fällen sollte eine systemische antibiotische Therapie erfolgen.

Ätiologie

  • Erreger: Corynebacterium minutissimum
  • Infektionsweg: Erreger ist Teil der physiologischen Hautflora
  • Risikofaktoren

Symptome/Klinik

Diagnostik

Differentialdiagnosen

  • Intertrigo
  • Psoriasis vulgaris
    • Geht häufig mit Juckreiz einher
    • Weist andere Prädilektionsstellen (insb. Streckseiten der Extremitäten) auf
    • Haut zeigt schuppig belegte, rötliche Plaques
  • Tinea inguinalis
    • Uni- oder bilateral lokalisiert
    • Äußert sich klinisch häufig neben der Hauterscheinung (umschriebene Erytheme mit gerötetem, schuppenden Randsaum und abblassendem Zentrum) durch Brennen
    • Juckreiz häufig

AMBOSS erhebt für die hier aufgeführten Differentialdiagnosen keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Intertrigo

Intertrigo (= intertriginöses Ekzem, Wundsein)

  • Definition: Dermatitis, die insb. die Hautfalten betrifft (submammär, inguinal, interdigital)
  • Ätiologie: Adipositas, Schweiß, Tragen zu eng anliegender Kleidung
  • Klinik
    • Schmerzende, scharf begrenzte und hochrote Erosionen (großflächig) bis hin zu Mazerationen, teilweise Schuppung
    • Bei Candidabefall: Satellitenherde
    • Bei Superinfektion: Süßlicher Geruch
  • Komplikationen: Sekundärinfektion mit Pilzen (vorwiegend Candida albicans = intertriginöse Candidose) oder Bakterien
  • Therapie
    • Kausal: Gewichtsreduktion, Tragen weiter geschnittener Kleidung
    • Hautpflege, Trocknung (z.B. mit Baumwoll- oder Leinentüchern, ggf. Föhnen der intertriginösen Hautstellen nach dem Duschen)
    • Optionen zur Wundbehandlung

Therapie

Prognose

Meditricks

In Kooperation mit Meditricks bieten wir dir Videos zum Einprägen relevanter Fakten an. Die Inhalte sind vielfach auf AMBOSS abgestimmt oder ergänzend. Viele Meditricks gibt es in Lang- und Kurzfassung zur schnelleren Wiederholung. Eine Übersicht über alle Videos findest du in dem Kapitel Meditricks. Inhaltliches Feedback bitte an kontakt@meditricks.de.

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2021

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2021, DIMDI.

Quellen

  1. Moll, Jung: Duale Reihe Dermatolgie. 6. Auflage Thieme 2005, ISBN: 978-3-131-26686-6 .
  2. Hof, Dörries: Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie. 3. Auflage Thieme 2004, ISBN: 3-131-25313-4 .
  3. Altmeyer et al.: Enzyklopädie Dermatologie, Allergologie und Umweltmedizin. 2. Auflage Springer 2010, ISBN: 978-3-540-89542-8 .
  4. Bork, Bräuninger: Hautkrankheiten in der Praxis: Diagnostik und Therapie. 3. Auflage Schattauer 2004, ISBN: 978-3-794-52321-4 .