Die aufgeführten Informationen richten sich an Studierende sowie Angehörige eines Heilberufes und ersetzen keinen Arztbesuch. Disclaimer aufrufen.

banner image

amboss

Fachwissen für Mediziner im ärztlichen Alltag und Studium

Kostenfrei testen

Einlage von Guedel- und Wendltubus - AMBOSS-SOP

Last updated: 11.4.2020

Wendl-Tubus

Der Wendl-Tubus darf wegen der Gefahr von Schleimhautblutungen nicht gegen Widerstand eingeführt werden!

Nach der Platzierung ist eine regelmäßige Kontrolle einer suffizienten Atmung obligat!

Guedel-Tubus

  • Definition: Oropharyngealtubus aus festem Kunststoff
  • Indikation
    • Überbrückung einer Schwellung/Verlegung im Pharynxbereich
    • Freihalten der Atemwege bei bewusstlosem Patienten
    • Verbesserung der Bedingungen zur Maskenbeatmung
    • Beißschutz bei intubiertem Patienten
  • Kontraindikationen
    • Erhaltene Abwehrreflexe
    • Kieferverletzungen
  • Einlage eines Guedel-Tubus
    • Vorbereitung
      • Patient in Rückenlage
      • Arzt hinter Kopf des Patienten
      • Neutralstellung oder leichte Reklination des Kopfes (bei unklarem Verletzungsmuster: Ohne Reklination des Kopfes)
      • Absaugbereitschaft
      • Guedel-Tubus in passender Größe
        • Länge: Abstand zwischen Mundwinkel und Ohrläppchen des Patienten
        • Erwachsene i.d.R. Größe 2–4
    • Anwendung
      1. Mund des Patienten öffnen
      2. Tubus mit Öffnung Richtung hartem Gaumen mittig einführen
      3. Etwa ⅔ in die Mundhöhle vorschieben
      4. Beim Vorschieben über Zungengrund Tubus um 180° drehen
      5. Zunge aufladen und vorschieben, bis Schild vor den Lippen liegt
    • Lagekontrolle: Hör- und fühlbarer Atemstrom bzw. Verbesserung der Maskenbeatmung
  • Komplikationen

Beim Einführen darf die Zunge nicht nach distal gedrückt werden!

Bei Abwehrreflexen oder Würgen/Husten muss der Guedel-Tubus umgehend entfernt werden!

Quellen

  1. Rossaint: Die Anästhesiologie. Springer 2019, ISBN: 978-3-662-54507-2 .
  2. Piepho et al.: S1-Leitlinie Atemwegsmanagement In: Der Anaesthesist. Band: 64, Nummer: 11, 2015, doi: 10.1007/s00101-015-0087-6 . | Open in Read by QxMD p. 859-873.
  3. Timmermann et al.: S1-Leitlinie: Prähospitales Atemwegsmanagement (Kurzfassung) In: Anästhesiologie & Intensivmedizin. Nummer: 6-2019, 2019, doi: 10.19224/ai2019.316 . | Open in Read by QxMD p. 316-336.