Die aufgeführten Informationen richten sich an Studierende sowie Angehörige eines Heilberufes und ersetzen keinen Arztbesuch. Disclaimer aufrufen.

banner image

amboss

Fachwissen für Mediziner im ärztlichen Alltag und Studium

Kostenfrei testen

Fettgewebe

Last updated: 6.1.2021

Abstract

Fettgewebe kommt im gesamten Körper vor, u.a. in Form des Unterhautfettgewebes. Auch wenn das Fettgewebe im Alltag oftmals im negativen Kontext Erwähnung findet, übernimmt es doch wichtige Aufgaben. Zum einen dient es als Bau- und "Dämmungsmaterial" in Haut und Organen. Zum anderen ist es unser Energiespeicher für länger anhaltende Fastenzeiten. Die Energiespeicherfunktion war vor allem in evolutionärer Hinsicht von Vorteil, sie ist aber auch heutzutage noch von großer Bedeutung: Säuglinge halten mithilfe des Fettgewebes ihre Körperwärme aufrecht; auch bei schweren Erkrankungen spielen die Energiereserven des Körpers eine wichtige Rolle.

Es werden zwei Formen von Fettgewebe unterschieden: Das braune Fettgewebe dient der Regulation der Körpertemperatur des Säuglings und bildet sich im Laufe des Lebens zurück. Das weiße Fettgewebe dagegen bleibt lebenslang bestehen und ist der wichtigste Energiespeicher. Daneben produziert das weiße Fettgewebe auch Hormone.

Weißes Fettgewebe

Aufbau

Funktion

Vorkommen

Entwicklung

Mesodermkeimblatt → Mesenchymale Stammzellen → Präadipozyten (mitotisch aktiv) → Adipozyten (reif, mitotisch inaktiv)

Adipositas
Durch eine anhaltend hohe Kalorienzufuhr über den täglichen Bedarf hinaus kann es zu einer krankhaften Zunahme des weißen Fettgewebes kommen. Ab einem Body Mass Index (BMI) von 30 wird diese als „Adipositas“ (Fettsucht) bezeichnet. Adipositas geht mit einem erhöhten Risiko für zahlreiche Erkrankungen wie bspw. Diabetes mellitus Typ II oder Gelenkerkrankungen einher.

Braunes Fettgewebe

Aufbau

  • Makroskopisch
    • Farbe: Braun(-grau) durch hohen Mitochondriengehalt (Cytochromkonzentration des Gewebes erhöht)
    • Entspricht dem Aufbau des weißen Fettgewebes
  • Mikroskopisch: Besteht aus plurivakuolären Adipozyten

Funktion des braunen Fettgewebes

Thermogenese (Wärmeerzeugung)

Vorkommen

  • Bei Neugeborenen: Insb. cervikal und thorakal
  • Bei Erwachsenen: Nur noch paravertebral, paravasal (entlang der großen Arterien), mediastinal, periklavikulär

Entwicklung

Wiederholungsfragen zum Kapitel Fettgewebe

Weißes Fettgewebe

Wie heißen die Hauptzellen des Fettgewebes und wie stellen sie sich mikroskopisch dar?

Welches Intermediärfilament ist charakteristisch für Adipozyten?

Welche Hormone werden durch das weiße Fettgewebe sezerniert?

Braunes Fettgewebe

Wie unterscheidet sich das braune mikroskopisch vom weißen Fettgewebe?

Welches Protein ist charakteristisch für das braune Fettgewebe und welche Funktion hat es?

Quellen

  1. Lüllmann-Rauch: Histologie. 2. Auflage Thieme 2006, ISBN: 3-131-29242-3 .
  2. Rassow et al.: Duale Reihe Biochemie. 2. Auflage Thieme 2008, ISBN: 978-3-131-25352-1 .
  3. Heinrich et al. (Hrsg.): Löffler/Petrides: Biochemie und Pathobiochemie. 9. Auflage Springer 2014, ISBN: 978-3-642-17971-6 .
  4. Horn et al.: Biochemie des Menschen. 6. Auflage Thieme 2015, ISBN: 978-3-131-68096-9 .