Die aufgeführten Informationen richten sich an Studierende sowie Angehörige eines Heilberufes und ersetzen keinen Arztbesuch. Disclaimer aufrufen.

banner image

amboss

Fachwissen für Mediziner im ärztlichen Alltag und Studium

Kostenfrei testen

Erkrankungen durch Einwirkung reizender Gase

Letzte Aktualisierung: 9.1.2020

Abstracttoggle arrow icon

Durch die Inhalation toxischer Gase kommt es in den meisten Fällen zu einer Reizung der Atemwege sowie zur Ausbildung eines Lungenödems – dosisabhängig kann dies bis zum Atemstillstand und Kreislaufversagen führen. Verschiedene Gase verursachen darüber hinausgehend weitere typische Symptome, die hier zusammengefasst sind.

  • Eigenschaften: Farbloses, stechendes Gas mit ätzender Wirkung
  • Verwendung: Aluminiumindustrie, Glasherstellung
  • Akute Toxizität
    • Übelkeit, Erbrechen
    • Bei oraler Aufnahme Ulzerationen der Schleimhaut, Diarrhö, blutiges Erbrechen
  • Langfristige Folge: Fluorose
    • Zahnfluorose, Skelett-Fluorose mit Versteifung der Wirbelsäule
      • Verkalkung des Bandapparates
      • Unregelmäßige Knochenverdichtungen
      • Gelenkschmerzen
  • Vorkommen: Unter anderem als Kampfgas (militärisch), Kunststoffindustrie
  • Klinik: Schweres Lungenödem auf dem Boden alveolärer Destruktion mit meist tödlicher Folge
  • Eigenschaften: Geruchloses, brennbares, äußerst giftiges Gas
  • Verwendung: Schädlingsbekämpfung
  • Klinik: Lungenödem, Blutdruckabfall, Koma, Schlaganfall-artige Symptomatik
  • Vorkommen: Uranbergbau
  • Klinik: Bronchial-/Lungenkarzinom (Schneeberger Krankheit“)
  • Vorkommen: Fäulnisvorgänge (z.B. Massentierhaltung)
  • Klinik
    • Lungenödem
    • Rascher Riechverlust
    • Hämoglobinzerstörung (Mechanismus unklar) → Gestörte Sauerstoffversorgung
  • Chronische Exposition: Hornhauttrübung, chronische Bronchitis

→ siehe Monochlorethylen (Vinylchlorid)

  • T59.-: Toxische Wirkung sonstiger Gase, Dämpfe oder sonstigen Rauches
    • Inklusive: Aerosol-Treibgase
    • Exklusive: Fluorchlorkohlenwasserstoffe (T53.5)
    • T59.0: Stickstoffoxide
    • T59.1: Schwefeldioxid
    • T59.2: Formaldehyd
    • T59.3: Tränengas
    • T59.4: Chlorgas
    • T59.5: Fluorgas und Fluorwasserstoff
    • T59.6: Schwefelwasserstoff
    • T59.7: Kohlendioxid
    • T59.8: Sonstige näher bezeichnete Gase, Dämpfe oder sonstiger näher bezeichneter Rauch
    • T59.9: Gase, Dämpfe oder Rauch, nicht näher bezeichnet

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2021, DIMDI.

  1. Nowak: Arbeitsmedizin und klinische Umweltmedizin. 2. Auflage Urban & Fischer 2010, ISBN: 3-437-41169-1 .