Zugang zu fachgebietsübergreifendem Wissen – von > 70.000 Ärzt:innen genutzt

5 Tage kostenfrei testen
Von ärztlichem Redaktionsteam erstellt & geprüft. Disclaimer aufrufen.

Rheumatisches Fieber

Letzte Aktualisierung: 9.8.2021

Abstracttoggle arrow icon

Beim rheumatischen Fieber handelt es sich um eine Autoimmunreaktion, die als Folgeerkrankung etwa zwei bis drei Wochen nach einer Infektion des Rachenraums auftritt und zu einer exsudativen Entzündungsreaktion an Herz, Gelenken und Haut führt. Verantwortlich sind dabei β-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A, die den Körper zur Bildung von Autoantikörpern gegen myo- und endokardiale Strukturen provozieren (molekulare Mimikry). Neben allgemeinen Symptomen wie Fieber, Schwäche und Müdigkeit entsteht dabei typischerweise eine Pankarditis, die ein deutlich erhöhtes Risiko für Klappenvitien (insbesondere der Mitralklappe) mit sich bringt. Weitere mögliche Symptome sind eine asymmetrische Polyarthralgie sowie Hautmanifestationen wie subkutane Knoten oder das Erythema anulare. Diagnostisch lassen sich erhöhte Entzündungsparameter sowie Antikörpertiter gegen Streptokokken-Bestandteile feststellen – zusätzlich können in der Echokardiografie Klappenläsionen festgestellt werden. Neben der antibiotischen Therapie mit Penicillin (Goldstandard) können symptomatisch Antiphlogistika und gegebenenfalls Glucocorticoide verabreicht werden.

Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die epidemiologischen Daten auf Deutschland.

Nach Streptokokken-Infekt kommt es in 1–3% der Fälle zum rheumatischen Fieber!

Allgemeine Symptome

Spezifische Symptome

Das rheumatische Fieber leckt die Gelenke und beißt in das Herz.

Labor

Jones-Kriterien

  • Hauptkriterien

SPECK: S=Subkutane Knoten, P=Polyarthritis, E=Erythema anulare, C=Chorea, K=Karditis

  • Nebenkriterien: Fieber, Polyarthralgien, BSG/Leukozyten↑, verlängerte PQ- oder PR-Zeit
  • Interpretation
    • Bei Erstdiagnose zwei Hauptkriterien oder ein Haupt- und zwei Nebenkriterien zur Diagnosestellung erforderlich
    • Je nach Ausbreitungsmuster (z.B. Erst- oder Rezidivmanifestation, Begleitsymptome) davon abweichende Bedingungen zur Diagnosestellung
  • Rezidive sind häufig und erhöhen das Risiko für die Entwicklung eines Herzklappenfehlers
  • Für die langfristige Prognose stellt die Herzbeteiligung den entscheidenden Faktor dar
  • Rheumatische Chorea: Heilt bei entsprechender Therapie in 90% der Fälle innerhalb von ca. 10 Wochen aus
    • Residuen (z.B. Bewegungsunruhe) können bleiben, Rezidive sind sogar trotz Prophylaxe möglich
  • Antibiotikagabe (z.B. Penicillin V) nach positivem Streptokokkenschnelltest (z.B. bei Angina tonsillaris)
  • Antibiotische Reinfektionsprophylaxe
    • Dauer der Antibiotikaprophylaxe
      • Rheumatisches Fieber ohne Karditis: I.d.R. bis zum 21. Lebensjahr, mindestens aber für 5 Jahre
      • Rheumatisches Fieber mit Karditis: I.d.R. bis zum 21. Lebensjahr, mindestens aber für 10 Jahre
      • Rheumatisches Fieber mit Karditis und bleibendem Herzklappenschaden: I.d.R. bis zum 40. Lebensjahr, mindestens aber für 10 Jahre

In Kooperation mit Meditricks bieten wir dir Videos zum Einprägen relevanter Fakten an. Die Inhalte sind vielfach auf AMBOSS abgestimmt oder ergänzend. Viele Meditricks gibt es in Lang- und Kurzfassung zur schnelleren Wiederholung. Eine Übersicht über alle Videos findest du in dem Kapitel Meditricks.

Inhaltliches Feedback zu den Meditricks-Videos bitte über den zugehörigen Feedback-Button einreichen (dieser erscheint beim Öffnen der Meditricks).

Akutes rheumatisches Fieber (I00I02)

  • I00: Rheumatisches Fieber ohne Angabe einer Herzbeteiligung
    • Inklusive: Akute oder subakute Arthritis bei rheumatischem Fieber
  • I01.-: Rheumatisches Fieber mit Herzbeteiligung
    • Exklusive: Chronische Krankheiten rheumatischen Ursprungs (I05I09), es sei denn, es liegt gleichzeitig rheumatisches Fieber vor, oder es gibt Hinweise dafür, dass der rheumatische Prozess rezidiviert oder aktiv ist.
    • I01.0: Akute rheumatische Perikarditis
    • I01.1: Akute rheumatische Endokarditis
      • Akute rheumatische Valvulitis
      • Jeder Zustand unter I00 mit Endokarditis oder Valvulitis
    • I01.2: Akute rheumatische Myokarditis
    • I01.8: Sonstige akute rheumatische Herzkrankheit
      • Akute rheumatische Pankarditis
      • Jeder Zustand unter I00 mit sonstigen oder mehreren Arten der Herzbeteiligung
    • I01.9: Akute rheumatische Herzkrankheit, nicht näher bezeichnet
      • Jeder Zustand unter I00 mit nicht näher bezeichneter Art der Herzbeteiligung
      • Rheumatische:
        • Herzkrankheit, aktiv oder akut
        • Karditis, akut
  • I02.-: Rheumatische Chorea
  • I05.-: Rheumatische Mitralklappenkrankheiten
    • Inklusive: Zustände, die unter I05.0 und I05.2-I05.9 klassifizierbar sind, unabhängig davon, ob als rheumatisch bezeichnet oder nicht
    • Exklusive: Als nichtrheumatisch bezeichnet (I34.‑)
    • I05.0: Mitralklappenstenose
      • Mitralklappenobstruktion (rheumatisch)
    • I05.1: Rheumatische Mitralklappeninsuffizienz
    • I05.2: Mitralklappenstenose mit Insuffizienz
    • I05.8: Sonstige Mitralklappenkrankheiten
      • Mitralklappenfehler
      • Mitralvitium
    • I05.9: Mitralklappenkrankheit, nicht näher bezeichnet
      • Mitralklappenkrankheit (chronisch) o.n.A.
  • I06.-: Rheumatische Aortenklappenkrankheiten
  • I07.-: Rheumatische Trikuspidalklappenkrankheiten
    • Inklusive: Als rheumatisch bezeichnet, Ursache nicht näher bezeichnet
    • Exklusive: Als nichtrheumatisch bezeichnet (I36.‑)
    • I07.0: Trikuspidalklappenstenose
      • Trikuspidalklappenstenose (rheumatisch)
    • I07.1: Trikuspidalklappeninsuffizienz
      • Trikuspidalklappeninsuffizienz (rheumatisch)
    • I07.2: Trikuspidalklappenstenose mit Insuffizienz
    • I07.8: Sonstige Trikuspidalklappenkrankheiten
    • I07.9: Trikuspidalklappenkrankheit, nicht näher bezeichnet
      • Trikuspidalklappenkrankheit o.n.A.
  • I08.-: Krankheiten mehrerer Herzklappen
  • I09.-: Sonstige rheumatische Herzkrankheiten I09.0 Rheumatische Myokarditis
    • Exklusive: Myokarditis, nicht als rheumatisch bezeichnet (I51.4)
    • I09.1: Rheumatische Krankheiten des Endokards, Herzklappe nicht näher bezeichnet
    • I09.2: Chronische rheumatische Perikarditis
      • Chronische rheumatische:
        • Mediastinoperikarditis
        • Myoperikarditis Perikardverwachsung, rheumatisch
      • Exklusive: Nicht als rheumatisch bezeichnet (I31.‑)
    • I09.8: Sonstige näher bezeichnete rheumatische Herzkrankheiten
    • I09.9: Rheumatische Herzkrankheit, nicht näher bezeichnet

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2021, DIMDI.

  1. Kasper, Fauci: Harrisons Innere Medizin. ABW Wissenschaftsverlag 2016, ISBN: 978-3-940-61550-3 .
  2. Herold et al.: Innere Medizin. Eigenverlag 2012, ISBN: 978-3-981-46602-7 .
  3. Braun-Falco et al.: Dermatologie und Venerologie. 5. Auflage Springer 2005, ISBN: 978-3-540-26624-2 .
  4. Manger, Schulze-Koops: Checkliste Rheumatologie. 4. Auflage Thieme 2012, ISBN: 978-3-131-51684-8 .
  5. S2k-Leitlinie Rheumatisches Fieber - Poststreptokokkenarthritis im Kindes- und Jugendalter. Stand: 31. August 2013. Abgerufen am: 6. November 2017.