Die aufgeführten Informationen richten sich an Studierende sowie Angehörige eines Heilberufes und ersetzen keinen Arztbesuch. Disclaimer aufrufen.

banner image

amboss

Fachwissen für Mediziner im ärztlichen Alltag und Studium

Kostenfrei testen

Zungenveränderungen

Letzte Aktualisierung: 1.9.2019

Abstracttoggle arrow icon

Die meisten Zungenveränderungen sind harmlos und nicht direkt einer Krankheit zuzuordnen. Einige charakteristische Veränderungen der Zunge können aber ein erster Hinweis auf bestimmte Erkrankungen sein.

  • Grauweiß belegte Zunge
    • Bei vielen Erkrankungen möglich, bspw. bei Infektionen der oberen Atemwege, Gastritis
    • Ohne Krankheitswert bei überwiegend flüssiger Ernährung (bspw. Fasten)
  • Lingua geographica (Landkartenzunge)
    • Einzelne unregelmäßige rötliche und weiße Areale, die an das Bild einer Landkarte erinnern
    • Zungenbrennen ist möglich
    • Die Ursache ist unbekannt
  • Glossitis rhombica mediana
    • Ovale schmerzlose Läsion im mittleren Drittel der Zunge ventral des Foramen caecum gelegen
    • Unbekannte Ursache
  • Lingua plicata
  • Schwarze Haarzunge

Der durch Pilze hervorgerufene Mundsoor kann wie ein Pilz im Wald von der Zunge „gesammelt“ werden!

K13.-: Sonstige Krankheiten der Lippe und der Mundschleimhaut

K14.-: Krankheiten der Zunge

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2021, DIMDI.

  1. Altmeyer: Dermatologische Differenzialdiagnose. 1. Auflage Springer 2007, ISBN: 3-540-39001-4 .
  2. Strutz et al.: Praxis der HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-16972-3 .
  3. Boenninghaus, Lenarz: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. 13. Auflage Springer 2007, ISBN: 978-3-540-48721-0 .
  4. Ulfig: Kurzlehrbuch Embryologie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-39582-5 .